Bahamas

Schon der Flug auf die Bahamas ist keinesfalls mit Stress verbunden, nein, aus den Fenstern kann man das hellblaue Meer und mit ein wenig Glück sogar springende Delfine beobachten. Die Bahamas beschreiben ein Paradies unter Palmen, weicher Sand, warmes Wasser, traumhaftes Wetter und leere Strände laden zum Relaxen und erholen ein.

Natürlich kommen auch Sportfreunde auf den Bahamas nicht zu kurz. Es ist keinesfalls so, dass dieser karibische Traum nur Palmen zu bieten hat. Es gibt Möglichkeit, das Meer zum Segeln, Tauchen oder Fischen zu nutzen. Auch Jet – Ski fahren oder schnorcheln kann auf den Bahamas ausprobiert werden. Klares Wasser und eine bunte Meerwelt nehmen dem Ozean jeglichen Schrecken und laden zu Bewegungen aller Art ein.

Die Bahamas bergen übrigens eines der weltbesten Angelgebiete. Viele Veranstalter bieten daher Hochseeangeln oder ­Bonefish-Angelausflüge an. Selbstverständlich kommen auch Sportarten wie Golf, Kricket oder Squash auf den Inseln nicht zu kurz.

Auch für Familien mit Kindern sind die Bahamas durchaus eine Reise wert. Zwar sind von den insgesamt 700 Inseln nur 30 bewohnt, dennoch gibt es auch für Familien tolle Angebote. Spezielle Kinderausflüge oder Sportkurse beschäftigen den Nachwuchs auf Wunsch auch individuell, sodass Eltern ein wenig Zeit für sich haben.

Nassau ist die Hauptstadt der Bahamas. Sie liegt auf der Insel New Providence, der wohl wichtigsten Insel der Bahamas. Auch der Gouveneurs ist hier zu Hause. Er sitzt im Government House, welches 1801 erbaut wurde. Ein weiteres Highlight ist ein Besuch des Strohmarktes, der handgemachte Körbe und Taschen aus Palmenblättern anbietet.

Auch Grand Bahama gehört zu den wichtigsten Inseln der Bahamas. Hier bietet vor allem die jugendliche Stadt Freeport mit Kasinos und vielen Einkaufsmöglichkeiten einen Kontrast zum endlosen Strand an. Auf Grand Bahama kann man vor allem Wasserfälle und exotische Blumen und Vogelgruppen bewundern.

Des Weiteren sind unbedingt die Abaco – Inseln zu erwähnen. Sie bieten vor allem in Marsh Harbour individuelle kulturelle und wirtschaftliche Eindrücke, um Land und Leute besser kennenzulernen. Hier befindet sich, beispielsweise, der Hope Town, ein weiß – rot gestreifter Leuchtturm.

Das Angebot an Gastronomie ist auf den Bahamas hervorragend. Ob spezielle Gerichte wie Lagusten und Meeresmuscheln oder „normale“ Speisen wie Pommes und Reis, die Bahamas leben überwiegend vom Tourismus und bieten jede Menge Café, Bars und Restaurants an.